Mit askDANTE können Sie individuelle Pausenmodelle einrichten. Sowohl ein automatischer Pausenabzug als auch eine Warnmeldung ohne automatischen Anzug sind möglich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Pausenmodelle selbst einrichten können.

Achtung: Grundsätzlich müssen die Pausenmodelle den Arbeitszeitmodelle separat zugeordnet werden.


Pausenmodelle einrichten

Schritt 1: Pausenmodelle aufrufen

Sie erreichen die Pausenmodelle im Menü über ‚Einstellungen‘ und ‚Pausenmodelle‘. Klicken Sie in der Übersicht ‚Info‘ auf den Button ‚bearbeiten‘ rechts unten in der Fußzeile. Es öffnet sich folgender Dialog:

Schritt 2: Daten eintragen

Geben Sie oben zunächst einen ‚Namen‘ für Ihr Pausenmodell ein. In unserem Beispiel haben wir es ArbZG genannt. Unter ‚Aktion‘ können Sie entscheiden ob:

  • Der Mitarbeiter auf die Pause hingewiesen wird
  • Ein automatischer Pausenabzug erfolgt, aber alle gestempelten Pausen des Tages angerechnet werden
  • Ein automatischer Pausenabzug erfolgt, ohne dass die gestempelten Pausen des Tages anrechnet werden

Entscheiden Sie außerdem, ab wievielen Minuten bereits gestempelte Pausen angerechnet werden. Dies ist natürlich nur relevant für Möglichkeit 2.

Zudem können Sie entscheiden, ob die Pausen von der ‚Arbeitszeit‘ oder der ‚Projektzeit‘ abgezogen werden. Im Normalfall ist das die Arbeitszeit.

Zuletzt haben Sie die Möglichkeit, zwischen einem ‚Fairen Pausenabzug‘ und einen ‚Festen Pausenabzug‘ zu wählen.

Speichern Sie anschließend alle Angaben ab.


Unterschiede zwischen beiden Möglichkeiten:

Nehmen wir an, es existiert ein geplanter Pausenabzug von 30 Minuten nach 6 Stunden Arbeitszeit. Der Mitarbeiter stempelt nach 6:10 aus.

Fairer Pausenabzug: Hier zieht das System 10 Minuten ab. Als Nettoarbeitszeit für den Mitarbeiter verbleiben 6:00 Stunden.

Fester Pausenabzug: Hier zieht das System volle 30 Minuten ab. Als Nettoarbeitszeit für den Mitarbeiter verbleiben 5:40 Stunden.

Schritt 3: Pausenregel definieren

Damit das System weiß, ab wann es wieviele Minuten abziehen soll, muss nun eine Pausenregel eingerichtet werden.

Gehen Sie dazu auf den Reiter ‚Pausenregeln‘ und klicken Sie in der Fußzeile rechts auf den Button ‚Neu‘. Es öffnet sich folgendes Fenster:

Tragen Sie hier die Gesamtdauer der Tagesarbeitszeit ein. Diese Zahl sagt dem System, ab wann die Regel greifen soll (zum Beispiel für einen 6 Stunden-Tag oder einen 9-Stunden Tag). Anschließend geben Sie die Zeit ein, wie lang die Pause sein sollte. Speichern Sie Ihre Eingaben ab. Sie können hier beliebig viele Regeln eintragen.

Schritt 4: Pausenmodell Arbeitszeitprofil zuordnen

Anschließend müssen Sie die Pausenmodelle den jeweiligen Arbeitszeitprofilen zuordnen.

Gehen Sie dazu im Hauptmenü auf ‚Verwaltung‘und ‚Arbeitszeitprofile‘. Klicken Sie auf das gewünschte Profil an und wählen Sie unter ‚Berechnung Pausen‘ das von Ihnen eingerichtete Pausenmodell aus. Wiederholen Sie den Vorgang bei allen Arbeitszeitprofilen, für die das Modell gelten soll.

Sonderfall: Automatischer Pausenabzug bei Nachtarbeit

Diese Funktionen erhalten Sie nur auf Anfrage beim askDANTE Team.

In Bezug auf die Nachtschicht und die entsprechenden Zuschläge stellt sich die Frage, für welchen Zeitpunkt ein automatischer Pausenabzug erfolgt. Im Normalfall wird dieser einfach von der Bruttoarbeitszeit abgezogen. Das gestaltet sich mit dem Tageswechsel und den unterschiedlichen Zuschlägen für die Nacht etwas komplexer. Mit dem "Durchschießen von Pausenzeiten" hat askDANTE dazu eine passende Lösung entwickelt.


Inhalt