Mit askDANTE können Sie die Art der Zeiterfassung für jeden Benutzer individuell einstellen. Das hat große Vorteile, denn so können Sie innerhalb der Belegschaft unterschiedliche Arbeitszeitmodelle anwenden.

Lesen Sie in diesem Kapitel, wie Sie ein Arbeitszeitkonto für den Benutzer aktivieren.


Achtung

Bevor Sie ein Zeitkonto aktivieren können, müssen Sie zunächst folgende Profile einrichten:

Sofern dies noch nicht geschehen ist.


Schritt 1: Benutzer ändern

Gehen Sie im Menü auf 'Verwaltung' und 'Benutzer'. Wählen Sie den Benutzer, dessen Zeitkonto Sie aktivieren wollen oder klicken Sie auf den Button 'neu' rechts unten in der Fußleiste.

Es öffnet sich folgender Dialog:

Füllen Sie die entsprechenden Daten aus und klicken Sie ganz unten auf 'Zeitkonto aktivieren'.

Gehen Sie anschließend auf 'Speichern'.


Schritt 2: Daten übernehmen aus Alt-System

Sollen Urlaubstage und Überstunden aus einem Vorgängersystem übernommen werden, dann füllen Sie hier die entsprechenden Daten aus. Ansonsten gehen Sie auf 'Speichern'


Achtung

Automatische Berechnung von Resturlaubstagen:

Führen Sie askDANTE zum Bespiel am 01.03 ein und der Mitarbeiter hat Anspruch auf 30 Tage Urlaub, so errechnet askDANTE automatisch einen Resturlaub von 22,5 Tagen. Hat der Mitarbeiter allerdings in dem Jahr noch keinen Urlaub genommen, so können Sie ihm hier die Differenz gutschreiben. Dies können Sie auch im Nachhinein tun, wenn Sie einen Mitarbeiter bereits angelegt haben. Gehen Sie dazu im Menü unter 'Verwaltung' auf 'Benutzer', wählen den Benutzer aus und gehen dann oben im Reiter 'Sollstunden' in der Fußleiste auf 'bearbeiten'. Tragen Sie nun die Anzahl der Urlaubstage ein und speichern Sie die Eingabe ab.


Schritt 3: Sollstunden festlegen

Geben Sie hier an, ab wann das Stundenkonto geführt werden soll und wie hoch der Urlaubsanspruch im Jahr ist. Wählen Sie außerdem ein Arbeitszeitprofil – das sie zuvor festgelegt haben – und einen Standort. Optional können Sie ein Zuschlagsmodell auswählen, dies muss aber zuvor von uns eingerichtet worden sein. Klicken Sie auf speichern.

Mehr Informationen zu individuellen Arbeitszeitprofilen finden Sie hier.


Schritt 4: Art der Zeiterfassung und der Eingabe festlegen

Hier wählen Sie nun aus, ob der Mitarbeiter eine Projektzeiterfassung oder Arbeitszeiterfassung betreiben soll. Wählen Sie aus den Optionen:

  • aus Kommen und Gehen (Arbeitszeiterfassung)
  • aus Projektbuchungen (Projektzeiterfassung)
  • aus Kommen und Gehen, Projektzeiten einfügbar (beides)

Speichern Sie Ihre Eingaben ab.

Hinweis

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten Arbeitszeiten zu erfassen. Lesen Sie dazu das Kapitel "Arten der Zeiterfassung".

Inhalt