Stundenkräfte und geringfügig Beschäftigte (GfB, Minijob) werden in askDANTE genau so eingerichtet wie jeder andere Mitarbeiter auch. Sie erhalten also auch ein Arbeitszeitprofil.

Einrichtung ohne Überstundenkonto

Der wesentliche Unterschied zu einem Festangestellten besteht darin, dass eine Stundenkraft ihre/seine gearbeiteten Stunden pro Monat ausgezahlt bekommt. Somit hat er/sie kein Überstundenkonto. Schalten Sie das Überstundenkonto im Arbeitszeitprofil also einfach aus.

Sollstunden können nicht Null sein

askDANTE lässt die Eingabe von „0“ Sollstunden im Arbeitszeitprofil nicht zu. Dies hat damit zu tun, dass sich aus den Sollstunden wie oben beschrieben die Zeitgutschriften für Abwesenheiten ergeben. Zudem wird der Wert z.B. in den Dienstplänen dazu verwendet, die mögliche verplanbare Stundenkapazität der Mitarbeiter anzuzeigen. Tragen Sie hier einfach die vermutete Stundenkapazität oder Obergrenze für Stunden ein. Sofern Sie das Überstundenkonto deaktiviert haben, entstehen keine Über - oder Unterstunden.


siehe auch:

Arbeitszeitprofile Grundlagen

Arbeitszeitprofile für Teilzeit

Arbeitszeitprofile mit flexiblen freien Tagen

Inhalt